Wärmewert

Der Wärmewert einer Zündkerze sagt aus, wie viel Wärme von ihr abgeführt wird und damit über ihre Betriebstemperatur. Der richtige Wärmewert ist zwingend notwendig, um den unter Anforderungen beschriebenen Temperaturtoleranzbereich einzuhalten.

Der Wärmewert lässt sich konstruktiv über die Länge des Isolators steuern. Je länger der Isolator ist, desto länger ist die Wärmeübertragungsstrecke bis zum Gehäuse und somit die Wärmeabfuhr dementsprechend geringer.

Ist der Isolator zu lang, wird zu wenig Wärme abgeführt
→ der in den Brennraum ragende Teil der Kerze wird zu heiß und überschreitet den Toleranzbereich.
Ist er zu kurz, wird zu viel Wärme abgeführt
→ die Kerze wird zu “kalt” und unterschreitet den Toleranzbereich.

Der Wärmewert wird von allen Herstellern in einer Wärmewertkennzahl im Bereich 1 bis 10 angegeben. Niedere Kennzahlen stehen dabei für eine “kalte Zündkerze”, hohe Kennzahlen für eine “heiße Zündkerze”.

zurück